Menu
Menü
X

1. Lindenfelser Plätzchentauschbörse

Gemeindebrief

Wir laden Sie ein zur


1. Lindenfelser Plätzchentauschbörse

 

am 4. Advent, 19. Dezember,

14 – 17 Uhr im Kirchgarten.

Plätzchentüten mitbringen und tauschen oder erwerben.

Nett beisammen sein, lustwandeln, Punsch oder Glühwein genießen.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Ideenwerkstatt mit Lydia Ploch

Atelier Volk
Gemeindepädagogin Lydia Ploch

Ideenwerkstatt mit Gemeindepädagogin Lydia Ploch

 

 

Herzliche Einladung zur Ideenwerkstatt für neue Veranstaltungen.
Am Dienstag, 14. Dezember um 18 Uhr möchte ich mich mit Ihnen im
Gemeindehaus austauschen und überlegen, was es in Lindenfels Neues geben kann. Gemeinsam können wir Vorschläge sammeln und diskutieren, um dann zu schauen, was wir zuerst umsetzen wollen und was wir dafür brauchen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie dazu kommen!

Kontaktmöglichkeiten per Mail an Lydia.Ploch@ekhn.de
oder mobil unter 0163 7207822

Danke

Atelier Volk

Danke…

 

… für den ermutigenden Gottesdienst zu meiner Amtsentpflichtung, die wunderbare Musik die wohltuenden Segensworte, das wunderschöne Fest im Albert-Schweitzer-Haus, die liebevolle Bewirtung, die  zu Herzen gehenden Worte voller Wertschätzung, die fröhliche Atmosphäre,

die Schatzkiste voller Überraschungen, die vielen guten Wünsche und Geschenke, die tollen Fotos …und vor allem für Sie alle, die Sie diesen besonderen Tag mit mir verbracht haben.

Es war einfach wunderschön!

Ich danke Ihnen und Euch von ganzem Herzen für dieses kostbare Geschenk der Wertschätzung, Verbundenheit und aufrichtiger Freundschaft.

Ich freue mich darauf, am ersten Advent, den 28.11., um 10.00 Uhr noch einmal einen Gottesdienst mit Ihnen feiern zu dürfen. Im Anschluss daran haben wir noch einmal nach einer kurzen Gemeindeversammlung Gelegenheit, voneinander
Abschied zu nehmen, bevor ich mich am 1. Dezember in den Ruhestand zurückziehen werden.

Auch bei diesem Gottesdienst gilt die 3-G-plus - Regel.

Zeigen Sie bitte vor dem Betreten der Kirche den Nachweis darüber vor, dass Sie vollständig geimpft oder genesen sind. Ungeimpfte müssen einen negativen  PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Seien Sie behütet.

 

 

 

Ihre Jutta Grimm-Helbig

 

 

Vakanzvertretung in Lindenfels

Atelier Volk

„Vertraut den neuen Wegen“ – dieses Lied von Klaus Peter Hertzsch ist eines meiner Lieblingslieder in unserem Gesangbuch.

Neue Wege liegen mit dem Eintritt in den Ruhestand vor Ihrer langjährigen Pfarrerin

Jutta Grimm-Helbig.

 

Neue Wege liegen vor Ihnen, der Kirchengemeinde, der ja nun nicht nur die Pfarrerin fehlt, sondern die sich überhaupt in einem Veränderungsprozess befindet: die Pfarrstelle wurde gekürzt, das Pfarr- und Gemeindehaus soll verkauft und eine „WG“ mit den katholischen Geschwistern angestrebt werden, um nur das zu nennen.

 

Neue Wege und Herausforderungen für die Gemeinde und vor allem auch für diejenigen, die das Gemeindeleben gestalten und verantwortlich leiten, den Kirchenvorstand, aber auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Manche Prozesse sind vielleicht schmerzlich; manches wird anders werden, anders werden müssen. Anderes birgt neue Möglichkeiten, Synergieeffekte. Und in jeder Krise steckt auch eine Chance und der Kirchenvorstand hat vieles schon angedacht und angepackt, gute neue Wege gesucht.

 

Ab dem 1. Dezember bin ich mit der Vakanzvertretung in Ihrer Gemeinde beauftragt und freue mich, mich punktuell einbringen zu können und die Gemeinde ein Stück weit auf den neuen Wegen zu begleiten.

 

Mein Name ist Nina Nicklas-Bergmann, vor inzwischen fast zwei Jahren habe ich die halbe Pfarrstelle in Fürth übernommen. Mit meinem Mann und unseren drei Kindern wohne ich in Reichelsheim. Zu meinen Aufgaben in Ihrer Gemeinde wird vor allem die Begleitung von Kasualien, Gottesdienste (vor allem im Seniorenheim) sowie die Unterstützung des Kirchenvorstands gehören.

 

Neue Wege – manchmal schrecken wir davor zurück, manchmal begreifen wir sie als Chance. Wie auch immer:

wir gehen nicht allein, sondern mit dem lebendigen Gott an unserer Seite.

Er weist uns den Weg und eröffnet Zukunft – für uns persönlich, für unsere Gemeinde und Kirche.

 

„Vertraut den neuen Wegen und wandert in die Zeit! Gott will, dass ihr ein Segen für seine Erde seid. Der uns in frühen Zeiten das Leben eingehaucht, der wird uns dahin leiten, wo er uns will und braucht.“ 

 

Pfarrerin Nina Nicklas-Bergmann

Sie erreichen mich über das evangelische Pfarramt oder per Mail Bettina.Nicklas-Bergmann@ekhn.de bzw. Telefon 0170 2981 312.

 

 

Gottesdienste unter Pandemie-Bedingungen

 

Angesichts der auch in Lindenfels rasant steigenden Infektionszahlen hat der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde in Lindenfels beschlossen, dass ab dem 21. November bis auf Weiteres bei allen Gottesdiensten die „3 – G – plus - Regel“

gelten wird, das heißt, dass die Gottesdienstbesucher*innen vor dem Betreten der Kirche ein Zertifikat vorlegen  müssen, dass sie vollständig gegen das Corona-Virus geimpft, genesen oder getestet sind. Als getestet gilt nur, wer einen negativen

PCR-Test vorlegen kann,  der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Ein  Antigen-Schnelltest reicht nicht mehr aus.

Das gilt auch für den Gottesdienst am Ewigkeitssonntag, den 21. November, um 10.00 Uhr, in dem die Gemeinde der in den vergangenen zwei Kirchenjahren verstorbenen Gemeindeglieder gedenkt und für sie eine Kerze auf dem Altar entzündet. Der Kirchenvorstand bittet, die Angehörigen, die Nachweise über die Erfüllung der 3-G-plus – Regel beim Betreten der Kirche vorzuzeigen und einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der auf dem Platz, mit Ausnahme beim Singen  und gemeinsamem Sprechen, abgenommen werden darf. Auf die ursprünglich für diesen Gottesdienst geplante Feier des Heiligen Abendmahls muss die Gemeinde aus Infektionsschutzgründen verzichten.

Auch bei dem Gottesdienst am ersten Advent,  den 28. November, um 10.00 Uhr, mit dem sich Pfarrerin Jutta Grimm-Helbig vor Antritt ihres Ruhestands zum 01.Dezember 2021 von der Lindenfelser Gemeinde im Rahmen einer Gemeindeversammlung verabschieden wird, gilt die „3 – G – plus - Regel“. Außerdem bittet der Kirchenvorstand um vorherige Anmeldung für diesen Gottesdienst im Pfarrbüro (Telefon: 06255-512; E-Mail: buero@kirche-lindenfels.de) , da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen vorhanden ist. Auf einen Empfang nach dem Gottesdienst muss aus Infektionsschutzgründen verzichtet werden. Die Gemeinde kann sich aber von Pfarrerin Grimm-Helbig in einem Pavillon vor der Kirche persönlich verabschieden.

Um die Luftzirkulation und damit die Gefahr des Verbreitens von Aerosolen zu verringern, wird die Kirchenheizung vor Beginn des Gottesdienstes ausgeschaltet werden. Der Kirchenvorstand bittet um Verständnis für diese Maßnahmen. Sie dienen dem Schutz der Gesundheit der Gottesdienstgemeinde.

Der Kirchenvorstand bemüht sich, an Gottesdiensten  und anderer Gemeindeveranstaltungen unter Pandemiebedingungen festzuhalten, weist aber darauf hin, dass es durch  die aktuelle Situation zu kurzfristigen Änderungen kommen kann, über die in der Tagespresse sowie in den Schaukästen der Kirchengemeinde und auf deren Homepage informiert wird.

Pilgergottesdienst zur Eröffnung des Camino Incluso

eigene


Die Evangelische Kirchengemeinde Lindenfels begrüßte am  17. Oktober, eine Gruppe von Pilger*innen in ihrem Gottesdienst, die auf dem Camino Incluso, dem Pilgerweg für Menschen mit und ohne Handicap, unterwegs von Bensheim-Auerbach nach
Heidelberg waren. Claudia Hanko und Frank Böhm von der Stephen-Hawing-Schule in Neckargemünd, die das Projekt mit Schülerinnen und Schülern gemeinsam entwickelt hatten, gaben der Gemeinde Einblick die Entstehungsgeschichte des „Pilgerwegs für alle“. Pfarrerin Jutta Grimm-Helbig spendete der Pilgergruppe den Reisesegen, nachdem diese die Gemeinde mit einem skandinavischen Schöpfungslied überrascht hatte. Nach dem Gottesdienst zog die Pilgergruppe weiter nach Fürth, wo die dortige evangelische Gemeinde sie mit einer stärkenden Suppenmahlzeit erwartete.
Ihre Predigt über die Geschichte von Abraham, der sich im Vertrauen auf Gott auf einen Weg ins Ungewisse machte,  stellte Pfarrerin Grimm-Helbig  unter das franziskanische Motto „Pilgern ist Beten mit den Füßen“. Das lateinische Wort für Pilger „peregrinus“ bedeutet „in der Fremde sein“. Pilger begeben sich auf fremdes Terrain und sind auf die Hilfsbereitschaft anderer Menschen angewiesen. Denn der Pilger kann nur das Nötigste mitnehmen auf seinen Weg. Das Wesentliche beim Pilgern ist die Achtsamkeit, mit der der pilgernde Mensch seine Umgebung und sich selbst wahrnimmt. Dabei hilft auch das Schweigen. In der Stille werden wir sensibel für unsere innere Stimme, die uns hilft, uns den Fragen zu stellen, die in unserem Leben anstehen, und neue Perspektiven zu entwickeln. Hape Kerkeling schreibt in dem Buch über seine Erfahrungen auf dem Jakobsweg: „Als Pilger geht es darum, Frieden mit sich selbst zu schließen….Pilgern ist die Suche nach Gott! Und wer nach Gott sucht, der wird unweigerlich über das eigene Ich stolpern.“ Schritt für Schritt kommt der Pilgernde auf der Suche nach Gott sich selbst näher, stößt dabei aber auch an seine Grenzen. Nicht immer ist es Angenehmes, das ihm auf seinem Weg begegnet. Er spürt auch das, was er sonst eher ausblendet in seinem Leben, womit er sich selbst im Wege steht – seine Ungeduld, seine Mutlosigkeit, seine Traurigkeit. Pilgern ist nicht Weglaufen. Zum Pilgern gehört auch das Verweilen, das Standhalten, das sich konfrontieren zu lassen, um schließlich all dies Belastende vor Gott ablegen zu können. Der Pilgerweg wird zum Symbol des Lebensweges. Auf beiden gibt es Strecken, auf denen wir gut voran kommen und mühsame Pfade, die schwer zu bewältigen sind. Hier wie dort erleben wir Hoffnung und Zuversicht, aber auch Enttäuschung und Schmerz, kommen an unsere Grenzen und sind froh und dankbar, wenn wir unser Ziel erreichen.

 

Neuer Pilgerweg "Camino Incluso"

eigene
eigene
Camino Incluso
Camino Incluso

Unsere Kirche ist seit kurzem Stempelstelle eines neuen Pilgerweges von Bensheim-Auerbach nach Heidelberg. 

Das besondere an dem 84 km langen Weg ist, dass er auch für Rollstuhlfahrer*innen geeignet ist. Der Camino Incluso ist in beide
Richtungen mit dem Wegzeichen „Gelber Pilgerbeutel“ ausgeschildert.

Gemeindebrief

Offizielle Eröffnung des Camino Incluso

von Bensheim-Auerbach bis Heidelberg in der Woche

vom 15.10. bis 20.10.2021

Die Interreligiöse Eröffnungsfeier wird im kleinen Kreis mit geladenen Gästen im Freien stattfinden.

Ort:                        Beedenkirchen – Pfarrhof und Pfarrwäldchen

Datum und Zeit:   15.Oktober um 15.30 Uhr - Treffpunkt 15.00 Parkplatz Römersteine

An fünf Tagen „erpilgern“ die Organisatoren*innen mit einer kleinen Gruppe feierlich den Gesamtweg von 84 km. Auf den einzelnen Etappen können sich Gemeindemitglieder anschließen und sie ein Stück  des Weges begleiten. Interessierte melden sich bitte direkt bei Ihrer jeweiligen Pfarrgemeinde bis zum 08.10. an. Weitere Fragen
– auch wegen aktueller Treffpunkte – an: frankgkboehm@hotmail.com

 

In Lindenfels wird die Pilgergruppe am Sonntag, den 17. Oktober,

zu Gast sein und um 10.00 Uhr in der Evangelischen Kirche

einen Pilgergottesdienst mit uns feiern.

 

Am Portal der Evangelischen Kirche befindet sich ein Kästchen mit einem Pilgerbuch und einem Stempel.

Um 14.00 Uhr wird die Gruppe danach an der Evangelischen Kirche in Fürth zu einem kleinen Mittagessen erwartet.

 

 

 

Aktion "Weihnachtspäckchen für Obdachlose"

Gemeindebrief

 

 


Seit vielen Jahren packen die Frauen des Handarbeitskreises um Frau Ilse Bonn im Herbst 100 Weihnachtspäckchen für obdachlose Menschen in unserer Region, die über das Diakonische Werk an die Bedürftigen verteilt werden.
In jedem Päckchen ist folgendes enthalten: 1 Paar von den Frauen handgestrickte Socken, 
1 Flasche Duschbad, 1 Päckchen Tabak, 1 Päckchen Zigarettenblättchen, 1 Tafel Schokolade, 1 Beutel Weihnachtsgebäck, 1 Päckchen Lebkuchen, 2 Dosen Wurst mit pull-off-Deckel.

Sach- und Geldspenden können im Ev. Pfarramt Seewiesenweg 10, in der Kirche nach den Gottesdiensten und bei Frau Ilse Bonn, Kappstr. 16, abgegeben werden.
Für die Obdachlosen sind diese Päckchen oft die einzige Weihnachtsgabe und damit ein besonders kostbares Geschenk.

Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Lindenfels dankt Frau Ilse Bonn und den Damen des Handarbeitskreises ganz herzlich für ihr Engagement, das ein Zeichen großer Nächstenliebe ist.

 

 

 

Kirche wird Testzentrum

mobiler Testservice

Kirche wird zum Testzentrum

Um die Ausbreitung des Coronavirus und seiner Mutationen einzudämmen, sind neben flächendeckender Impfungen auch regelmäßige Tests nötig.

Die Stadt Lindenfels bietet daher jede*m Bürger*in die Möglichkeit zu einem kostenlosen wöchentlichen Schnelltest an.

Da das Bürgerhaus zurzeit wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist, hat sich der Kirchenvorstand unserer Gemeinde dazu bereit erklärt, die Evangelische Kirche als Testzentrum zur Verfügung  zu stellen.

Die hochwertigen Antigen-Schnelltests werden durch medizinisches Fachpersonal in Kooperation mit Dr. med. Dieter Rummel, Facharzt für Innere Medizin in Frankfurt am Main, professionell durchgeführt. Das Ergebnis des Tests liegt nach 15 Minuten vor und ist als digitales Zertifikat abrufbar.

Im Falle eines positiven Testergebnisses, muss ein PCR-Test bei einem hierfür zugelassenen Arzt durchgeführt werden.

Das Testzentrum in unserer Kirche ist nach Anmeldung geöffnet.

Termine können über die Homepage 

www.covidtestservice.de und unter der Hotline 0157 / 391 353 48 gebucht werden.


 

top