Menu
Menü
X

Seelsorge

Individuelle Seelsorge

Auch in den Zeiten des Rückzugs aus dem öffentlichen Lebens, des Abstandhaltens und der Isolation, die für viele Menschen schwer zu ertragen ist, ist Pfarrerin Jutta Grimm-Helbig für Sie da. Sie erreichen sie unter der Telefonnummer: 06255 – 512.

Hilfe beim Einkaufen

Zeichen der Nächstenliebe setzen

Menschen unserer Gemeinde übernehmen für andere, die in Quarantäne leben müssen oder die aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung besonders gefährdet sind, den Einkauf oder führen deren Hund aus. Anruf genügt: 06255 – 512.

Psychosoziale Fachkraft auf dem Land

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gemeinde Lindenfels,

mein Name ist Andrea El Abed, ich bin seit dem 16.01.2021 Ihre neue Gemeindeschwester „PauLa“ und für die Gemeinden Fürth, Lautertal, Lindenfels und Mörlenbach zuständig.

Meine Kollegin Uta Brand und ich betreuen Seniorinnen und Senioren ab dem 70. Lebensjahr ohne Pflegegrad sowie deren Angehörige.

Während der Corona-Pandemie haben sich in einigen Gemeinden Nachbarschaftshilfen gebildet. So gibt es z.B. einige ältere Mitbürger, die sich im Winter bei Glatteis nicht nach draußen trauen oder krankheitsbedingt Einkäufe und wichtige Erledigungen wie Rezepte abholen oder in die Apotheke gehen, nicht durchführen können.

Netzwerke wie eine Nachbarschaftshilfe sind für uns Gemeindeschwestern wichtige Ansprechstellen und können die Versorgung der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sonst keine Bezugspersonen haben, sichern helfen.

In Lindenfels gibt es eine solche Nachbarschaftshilfe bisher noch nicht.

Deshalb wäre es schön, wenn sich interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger bei uns melden würden.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Mit freundlichen Grüßen

Andrea El Abed und Uta Brand

 

 

P a u L a

Psychosoziale Fachkraft auf dem Land

Rathausstraße 1, Raum 301,  64668 Rimbach 

Telefon: +49 (0) 6253 809-53
Fax: +49 (0) 6252 15 444 226

E-Mail: PauLa@kreis-bergstrasse.de
Homepage: www.PauLa.kreis-bergstrasse.de

 

 

 

 

Evangelische Kirche in Deutschland

Vor uns liegen gerade Wochen, in denen wir noch nicht so ganz genau absehen können, was passiert. Das kann Verunsicherung erzeugen. 14 Tage in häuslicher Quarantäne? Das kann belastend für die Seele sein. Dazu kommen vielleicht wirtschaftliche Sorgen oder der Verlust eines geliebten Menschen. Und auch die ganz alltäglichen Sorgen hören nicht einfach auf. 

Deswegen hören auch wir nicht auf, zuzuhören. Die Pfarrer und Pfarrerinnen und Menschen aus der Gemeinde, die haupt- und ehrenamtlich mitarbeiten, sind vor Ort ansprechbar. Auch per Telefon oder Email. Die Kontaktdaten dazu finden Sie auf den Seiten der Kirchengemeinden im Internet, im Schaukasten oder Gemeindebrief. Auch die Online- Chat- oder E-Mail-Seelsorge sind weiterhin für Sie erreichbar.
Gerne hilft auch das Infotelefon der EKD unter 0800 – 50 40 602 weiter

(montags – freitags 9 bis 18 Uhr kostenfrei erreichbar).

 

top